19.08.2011

Desolates Comeback besiegelt Bentheimer Niederlage

SV Bad Bentheim III – SV Klausheide 1:4 (0:1)

Nach der Niederlage gegen Esche wollte man gegen den Aufstiegsfavoriten Klausheide die ersten Punkte der noch jungen Saison einfahren. Verstärkt für diese Aufgabe wurde die Dritte durch erfahrene Akteure aus der zweiten Mannschaft des SVB.

Bentheim spielte von Beginn an druckvoll und erarbeitete sich Chancen. Bereits in der 13. Minute klingelte es im Tor der Gäste. Gawe zog von links in den Strafraum und schlenzte den Ball in den rechten Torwinkel – 1:0 Bentheim. Kurz darauf hätte es 2:0 stehen müssen, doch diesmal brachte Gawe den Ball nicht im Tor unter. Eine leichtfertig vergebene Tormöglichtkeit, die sich noch rächen sollte. Nach einer halben Stunde dann der Ausgleich. Vorausgehend war ein katastrophaler Fehlpass von Schultjan, sodass der Stürmer freie Bahn zum Tor hatte. Bis zur Halbzeit passierte recht wenig, da sich beide Mannschaften auf die Defensive konzentrierten.

Nach Wiederanpfiff direkt der nächste Nackenschlag für die Zöglinge des Teamchefs. Wieder einmal war Sebastian Schultjan daran beteiligt. Er ließ einen harmlosen Ball an ihm vorbeigleiten und bescherte so schon zum zweiten Mal dem Stürmer freie Bahn aufs Tor – 2:1 Klausheide… ein wirklich desolates Comeback. Bentheim versuchte danach zurück in die Partie zu finden, doch gute 10 Minuten später machte Klausheide den Sack zu. Nach einer Ecke nickte der Gegner freistehend zum 3:1 ein. Bentheim war danach auf Schadensbegrenzung aus, wohl wissend das man mit dieser Leistung hier keine Früchte mehr ernten könne. In der 88. Minute bewies dann Sebastian noch einmal, dass er einen gebrauchten Tag erwischt hatte. Ein unglücklicher Kopfball landete genau im Lauf des Stürmers, der darauf spekuliert hatte und schob zum 4:1-Endstand ein. Schultjan sagte nach dem Spiel: „Es tut mir unheimlich leid für die Mannschaft. Ich war heute einfach nur schlecht und habe der Mannschaft nicht gut getan. Ich hoffe, dass ich diese Niederlage gut verarbeite und gestärkt daraus auf den Platz zurückkehre.“

Aufstellung: Feldhus – Bussmann– Dahlenbrock (55. Hoolt), Schultjan – Rosendorfer, Räkers, Hauswald (70. Elfers) – Husmann – Knöper (60. Niehaus), Kamp – Gawlik

Tore: 1:0 Gawlik (13.), 1:1 (30.), 1:2 (47.), 1:3 (58.), 1:4 (88.)



... | 11 | 12