18.09.2011

Bentheimer Geduld macht sich am Ende bezahlt

SV Wietmarschen III - SV Bad Bentheim III 1:3 (1:1)

Aufgrund von vielen Verletzungen und aus privaten Gründen musste der Teamchef Joscha Radink schon vor dem Spiel viel in seiner Mannschaft umbauen. So rückte der etatmäßige Libero Andre auf seine Wunschposition auf den Außen und im Tor kam erstmal Ole Somberg zum Einsatz.

Nach den Umstellungen kam die Dritte von Beginn an nicht wirklich gut ins Spiel. Wietmarschen hatte in den ersten Minuten der Begegnung klare Torchancen, die aber entweder knapp vorbei gingen oder pariert wurden. Erst ein Weckruf des sonst starken Bentheimer Schlussmannes O. Somberg ließ Bentheim stärker werden, allerdings war dieser Weckruf eher unvorteilhaft. Nach einem Rückpass kam der Keeper in Bedrängnis und spielte dem Gegner den Ball vor die Füße, der nur noch einnetzen musste. Danach fanden die Roten aber ihre Linie und erspielten sich gerade nach Standards gute Chancen. Zweimal verpasste Jens den Ausgleich und nach einem Konter war der gegnerische Torwart einen Schritt früher am Ball als Kirmes. Kurz vor der Pause dann aber der verdiente Ausgleich. Balla wurde mustergültig auf rechts freigespielt und passte flach nach innen, wo Hendrik den Ball nur noch über die Linie drücken musste.

In der zweiten Halbzeit kontrollierte Bentheim das Spiel, kam jedoch nicht zwingend vor das gegnerische Tor. Erst eine viertel Stunde vor Schluss schoss Hans das erlösende 2:1. Ein Freistoß aus halbrechter Position streichelte Tanz-Hans über die Mauer ins Eck. Nur sieben Minuten später dann die Vorentscheidung. Nach einer Kombination über links lief Goofy frei auf den Keeper zu und behielt aus 16 Metern die Nerven – 3:1. Danach vergab Chancentod Hendrik noch drei dicke Möglichkeiten, sodass es am Ende zu einem verdienten 3:1-Sieg der Burgstädter kam. Christian Ufer sagte nach dem Spiel: „Wahnsinn wie diese junge talentierte Mannschaft sich nach dem 0:1 zurück gekämpft hat und das Ding hier gedreht hat. Ich bin einfach nur glücklich. Es war schön!“

Aufstellung: O. Somberg – Radink – Rosendorfer, Egbers – L. Somberg, Räkers, Bussmann – Husmann – Hoolt, Franz – Hartwich

Tore: 1:0 (7.), 1:1 Husmann (40.), 1:2 Rosendorfer (77.), 1:3 Hartwich (84.)



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...