09.09.2011

Unnötiger Punktverlust in Brandlecht

SpVgg. Brandlecht-Hestrup II – SV Bad Bentheim III 4:2 (1:1)

Bereits vor dem Anpfiff war klar, dass in diesem Derby ein Sieg her musste, damit die geplante Rückreise per Planwagen auch ein voller Erfolg wird. Teamchef Joscha Radink stimmte die Mannschaft vor Spielbeginn gut ein.

Mit dem Anpfiff übernahmen die Roten das Zepter und brachten die Brandlechter immer wieder in Bedrängnis. Bereits nach drei Minute hätte es Elfmeter geben müssen, doch Daniel verpasste es, sich einfach mal fallen zu lassen nach einem klaren Foul. Er machte es jedoch schon wenig später wieder gut und brachte eine Zuckerflanke an den Elfmeterpunkt, welche Jens in Ronaldo-Manier wuchtig einköpfte. Kurz darauf mussten die Bentheimer den ersten Schock verdauen. Nach einem rüden Foul musste Gawe mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden. Torchancen waren Mangelware und der Großteil der ersten Hälfte spielte sich im Mittelfeld ab. Kurz vor der Pause nutzen die Gastgeber jedoch eine Unaufmerksamkeit der Burgstädter und bekamen einen Elfmeter zu gesprochen, der trocken unten rechts in die Ecke geschoben wurde. Mit dem Unentschieden ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel war für beide Mannschaften die Führung möglich, doch die Chancen wurden leichtfertig vergeben oder nicht konsequent zu Ende gespielt. Erst in der 83. Minute trafen die Gelben zur Führung. Nach einem Konter brauchte der Stürmer nur noch den Fuß hinhalten. Bentheim zeigte sich geschockt und bekam prompt das nächste Gegentor. Ein Flachschuss aus 18 Metern schlug direkt neben dem Pfosten ein. Bentheim warf nun alles nach vorne und schaffte durch einen zweiten sehenswerten Kopfball von M.-U. Räkers den Anschlusstreffer. Doch die Freude währte nur kurz. Nach einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft trafen die Brandlechter zum 4:2-Endstand. M.-U. Räkers sagte nach dem Spiel: „Verlieren kann man immer, aber diese Niederlage heute ist schon heftig. Eine Mannschaft wie die heutige ist zu, nein muss man schlagen. Aber wir müssen es abhaken und konzentrieren uns nun erst mal auf die Rückfahrt.“

Aufstellung: Feldhus – Bussmann – Rosendorfer, Schultjan (55. Egbers) – Somberg, Räkers, Hauswald – Husmann – Kamp, Gawlik (18. Hartwich /69. Franz) – Hoolt

Tore: 0:1 Hoolt (12.), 1:1 (41.), 2:1 (83.), 3:1 (86.), 3:2 Räkers (88.), 4:2 (89.)



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...