11.09.2011

Trotz 1:0 Führung erneute Niederlage

Nachdem man unter der Woche nach einem glücklichem Sieg im Elfmeterschießen in Spelle ins Viertelfinale des Bezirkspokals einzog, war der SVB nun zu Gast beim TuS Pewsum. Nach lediglich einem Punkt aus vier Spielen gab es natürlich nur das Ziel, mindestens einen Punkt aus Ostfriesland zu entführen. Nach dem Pokalspiel in Spelle gab es zwei Wechsel im Team von Trainer Hartmut Johannink. Für Torwart Tobias Harink und Linksverteidiger Nils Lammers kamen Lars Möhring und Nico Neumann zurück ins Team.

Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich der SVB keinesfalls versteckte. Nach harmlosen Offensivbemühungen beider Teams, war es der Gast aus Bad Bentheim, der erstmals gefährlich vor das Tor kam. Nach einer Hereingabe von Außen war es Thomas Töpker, welcher am Fünfmeterraum an den Ball kam, hierbei jedoch vom, am Boden liegenden Abwehrspieler, attackiert wurde. Zum Leidwesen der Bad Bentheimer blieb der Pfiff des Schiedsrichters jedoch aus. Im Anschluss plätscherte das umkämpfte Spiel ein wenig vor sich hin. Zwei aufregende Situationen gab es bis zur Halbzeit noch zu notieren. Auf der einen Seite wurde ein Tor der Gastgeber aufgrund einer Abseitsstellung zurückgepfiffen und auf der anderen Seite scheiterte Karsten Ennen nach Vorarbeit von Mirco Husmann aus sechs Metern.
Somit ging es mit einem gerechten 0:0 in die Pause.

Nachdem die erste Halbzeit eher arm an Höhepunkten war, hatte es die zweite Hälfte in sich. Zunächst gingen die Bentheimer in der 54. Minute in Führung. Nach einem Eckstoß konnte Nico Neumann den Ball aus sieben Metern per Kopf ins Tor befördern. Doch die Freude der Gäste währte nicht allzu lange. Denn acht Minuten später war es erneut Nico Neumann, welcher ins Tor traf. Nach einer Ecke sprang ihm der Ball aus kurzer Entfernung an die Brust, von wo aus der Ball ins eigene Tor ging.
Sichtlich hiervon geschockt, agierte der SVB in der Folgezeit zu passiv und überließ dem Gastgeber das Spiel. Das sollte sich dann in der 68. Minute rächen. Nach einem Abwehrfehler konnte ein Stürmer des Tus Pewsum freistehend einschieben.
Hiermit war das Spiel gedreht und der Gast hatte dem Spiel der Ostfriesländer nichts mehr entgegen zu setzen. Die Gastgeber kontrollierten das Spiel und setzten immer wieder gefährliche Konter, von denen einer in der 74. Minute zur Entscheidung führte. Gegen weit aufgerückte Bentheimer hatte Aziz Timur keine Probleme, sein zweites Tor des Tages zu erzielen. In der 89. Minute führte dann ein weiterer Konter zum 4:1 Endstand.

Festzuhalten bleibt, dass der SV Bad Bentheim 60 Minuten lang gut mitspielte, jedoch am Ende verdient beim immer stärker werdenden TuS Pewsum mit 4:1 Toren verlor.
Jetzt gilt es, am nächsten Sonntag im Heimspiel (14 Uhr) gegen den Liga-Primus und finanzstarken SSV Jeddeloh für eine Überraschung zu sorgen und dem Favoriten ein Bein zu stellen.

Torfolge: 0:1 Neumann (54.), 1:1 Eigentor (62.), 2:1 Timur (68.), 3:1 Timur (74.),
4:1 Hamann (89.)

SVB: Möhring- Kacmaz(70.Tonk), Moggert, Kepplin, Neumann (83.Hartwich)- D.Küpers (58.Lammers), Hesping, Baier, Ennen, Husmann- Töpker
 



02.09.2011

Überlegener SVB lässt Chancen zum Sieg aus – 1:1 in Veldhausen

6. Spieltag
SV Veldhausen – SV Bad Bentheim II 1:1 (0:0)

Beim schlecht in die Saison gestarteten SV Veldhausen musste sich der SVB mit einem Punkt begnügen. Man war über 90 Minuten klar überlegen. Ließ jedoch beste Chancen wieder einmal liegen.
Schon nach 10 Minuten gab Roman Rudsinski einen ersten Warnschuss ab. Der Ball klatschte aus 16 Metern an den Veldhausener Pfosten. Auch danach der SVB klar spielbestimmend und überrascht von defensiv auftretenden Gastgebern. Nach schönem Pass von Rudsinski vertendelte Hamurcu den Ball in dem er allein aufs Tor zulaufend sich die Kugel zu weit vorlegte. Somit ging es torlos in die Pause, obwohl man mehr aus der Überlegenheit hätte machen müssen.
Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Der SVB drückte, vertändelte seine Chancen aber unglaublich. Mirco Fischer wurde von Brinkmann geschickt und auch er legte sich den Ball zu weit vor, so dass er nur noch den Torwart anschießen konnte. Es sollte nicht sein. Und dafür gab es dann die Bestrafung. Nach 70 Minuten gingen die Gastgeber in Führung. Nach einem Abwehrschnitzer konnte der Veldhausener den Ball aus spitzem Winkel im Tor unterbringen. Der SVB lag zurück und wusste nicht warum. Eine wirkliche Antwort kam vorerst nicht. Erst in der 82. Minute und das mit Glück. Rudsinski schoss den Ball knallhart in die Mitte, wo der Veldhausener Schlussmann sich den Ball unnötiger Weise selbst ins Tor legte. Der Ausgleich, zwar glücklich, aber hochverdient, war geschafft. Und der SVB wollte mehr. In der letzten Minute der Nachspielzeit hatten sie dann nocheinmal die Riesenchance zum Sieg. Nach einem Freistoß touchierte Jan Heitkamp den Ball per Kopf aufs Tor, wo der Veldhausener Keeper mit einem sehr starken Reflex zur Ecke klärte und somit den Punkt festhielt. Es blieb beim 1:1. Nun gilt es die Augen auf das bevorstehende Derby zu lenken. Am Mittwoch gastiert TUS Gildehaus daheim an der Großen Maate und ruft zum Derby auf. Anstoss ist dort 19:30 Uhr.

Aufstellung: H. Buttler – T. Leidiger - D. Fischer, M. Roggmann (77. K. Wendelmann) - D. Brinkmann, M. Fischer - P. Hogt, M. Brümmer (73 J. Heitkamp) – G. Hamurcu (39. K. Vennekate) – R. Rudsinski, T. Wrobel

Tore: 1:0 SV Veldhausen (70.), 1:1 R. Rudsinski (82.)
 



29.08.2011

Weiter warten auf den ersten Sieg

Bentheim spielt 2:2 bei Frisia Loga

Das 2:2 durch Nils Moggert rettete den SV einen Punkt.

gn Leer. Der SV Bad Bentheim wartet weiter auf den ersten Saisonsieg. Mit 2:2 (1:0) bei Frisia Loga klappte es für den Obergrafschafter Landesligisten zumindest mit dem ersten Unentschieden dieser Fußballsaison. Kommentar von Trainer Hartmut Johannink: „In unserer Situation sind wir froh, dass wir den ersten Punkt geholt haben.“

Zumal das Remis in Ostfriesland beim Aufsteiger durch einen Treffer in der Schlussphase gesichert wurde. Und die Tore gingen auf das Konto von zwei Abwehrspielern. Nils Moggert bugsierte in der 87. Minute eine Flanke, die der eingewechselte Karsten Ennen per Kopf verlängert hatte, zum 2:2-Endstand ins Tor.

Dabei hatten die Bentheimer mit einer guten ersten Halbzeit die Hoffnung genährt, dass nach drei Niederlagen zum Start endlich der erste „Dreier“ herausspringen könnte. Andreas Meyering hatte eine schöne Kombination zum 1:0-Führungstreffer (29.) abgeschlossen und auf Flanke von Thomas Töpker getroffen. Dann aber blieben wieder einmal beste Chancen ungenutzt. Timo Kepplin traf freistehend aus zwölf Metern nicht ins Tor. Und auch Töpker konnte aus der guten Vorarbeit von Mario Fischer kein Kapital schlagen. Stattdessen nutzten die Gastgeber nach dem Wechsel eine Standardsituation zum Ausgleich und gingen nach einer zu kurz abgewehrten Flanke sogar in Führung. „Schade“, bedauerte Johannink, „in der ersten Halbzeit wäre mehr drin gewesen.“

SV Bad Bentheim: Möhring; Fischer (66. Hesping), Meyering, Töpker, Küpers, Baier, Kepplin (63. Ennen), Moggert, Husmann, Tonk, (85. Kacmaz), Neumann.

Tore: 0:1 Meyerink (29.), 1:1 Voorwold (49.), 2:1 Smidt (80.), 2:2 Moggert (87.)



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...