20.11.2011

Gerechte Punkteteilung im Kellerduell

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge war am Sonntag der Aufsteiger Viktoria Georgsmarienhütte zu Gast beim aufstrebenden SVB. Mit einer Änderung in der Startformation (Kacmaz für Balli) wollten die Gastgeber sich weiter an die Nichtabstiegsplätze herankämpfen und die Aufholjagd fortsetzten.

Dementsprechend offensiv agierte der SV in der Anfangsphase und attackierte die Gäste früh in dessen Hälfte. Allerdings ließen die ersten Chancen bis zur 15. Minute auf sich warten. Nachdem Thomas Töpker im Strafraum zu Fall gebracht wurde, zeigte Schiedsrichter Jens Kampling auf den Elfmeterpunkt. Hierbei scheiterte Timo Kepplin mit seinem Versuch jedoch an Gäste- Keeper Marco Zachmann. Im Gegenzug wäre dann dem Aufsteiger aus Georgsmarienhütte fast der Führungstreffer gelungen, allerdings ging der Schuss von Bulani Malungu knapp am Tor vorbei zur Ecke, da SV- Schlussmann noch mit dem Fuß am Ball war. Mit dem schönsten Spielzug der Partie gingen dann doch die Platzherren in Führung. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schaltete der SVB über mehrere Stationen schnell um, bevor der Ball zu Markus Kacmaz kam. Dieser bediente mit einem schönen Steilpass Mirco Husmann, welcher noch einen Gegenspieler ausspielte und anschließend einschob.
Doch die Freude währte nicht allzu lange, denn neun Minuten später zeigte Schiedsrichter Kampling erneut auf den Punkt, doch diesmal auf Bentheimer Seite. Matthias Gausmann ließ sich die Chance nicht nehmen und traf zum Augleich.
Doch mit den bereits zwei gegeben Strafstößen war noch nicht Schluss. In der 38. Minute ging Andreas Meyering im Viktoria- Strafraum zu Boden, sodass Kampling zum dritten Mal in der ersten Halbzeit einen Elfmeter gab. Anders als im ersten Versuch machte Timo Kepplin es nun besser und traf sicher zur erneuten Bentheimer Führung.

Die zweite Hälfte begann zunächst arm an Höhepunkten und das Spielgeschehen spielte sich vornehmlich im Mittelfeld ab. Ab der 60. Minute hatten erst die Gäste die Möglichkeit zum Ausgleich und im Gegenzug verpasste Jan Baier, für eine komfortable Führung zu sorgen. Ohnehin verpassten die Bentheimer, wie schon eine Woche zuvor in Lohne, die entstandenen Überzahlsituationen auszunutzen.
Somit ließ man den Aufsteiger aus dem Osnabrücker Land wieder ins Spiel kommen. Nach einem Freistoß waren gleich zwei Gäste- Angreifer völlig frei und am Ende war es Bulani Malungu, welcher zum 2:2 aus kurzer Entfernung einschob. In der Folge hatten beide Mannschaften noch die Möglichkeit zum Siegtreffer. Auf Bentheimer Seite scheiterten Timo Kepplin und Jan Baier und auf der anderen Seite Bulani Malungu, sowie Ingo Menkhaus in der Schlussminute mit einem Pfostenschuss aus 20 Metern.

Somit endete das Spiel mit einem leistungsgerechten 2:2 Unentschieden, womit man im Bentheimer Lager aufgrund einer zweimaligen Führung nicht unbedingt zufrieden war. Allerdings hatte man in der Schlussminute das Glück auf seiner Seite, als der Ball gegen den Pfosten flog. Am kommenden Samstag ist der SV Bad Bentheim zu Gast beim VFB Oldenburg 2. Bei der spielstarken Reserve wird der SVB mit hohem Einsatz versuchen, zumindest einen Punkt zu ergattern.

SVB: Möhring- Meyering, Brinkmann, Neumann, Lammers (73. Mirco Fischer)- Mario Fischer, Kacmaz (62. D.Küpers), Husmann, Kepplin, Baier- Töpker (68.Ennen)

Torfolge: 1:0 Husmann (21.), 1:1 Gausmann (FE, 30.), 2:1 Kepplin (FE, 38.) – 2:2 Malungu (70.)
 



13.11.2011

SVB setzt die Aufholjagd fort

2:1- Sieg im Derby bei Union Lohne

Eine Woche nach dem ersten Auswärtssieg in Hollage, war die Mannschaft von Trainer Zoran Milosevic am vergangenen Sonntag zu Gast beim starken Aufsteiger Union Lohne, welche zurzeit den dritten Tabellenplatz belegen. Die Gastgeber spielen bisher eine beeindruckende Saison und erinnern an die Vorsaison der Bentheimer, welche ebenfalls die Konkurrenz überraschen konnten. Dementsprechend war man im Bentheimer Lager gewarnt, wenngleich man das Pokalspiel der beiden Teams noch mit 5:0 gewinnen konnte.

Dass die Lohner derzeit nicht zu unrecht auf dem dritten Tabellenplatz stehen, zeigten sie den 500 Zuschauern, sowie den Gästen in der Anfangsviertelstunde eindrucksvoll. Mit viel Ballbesitz und guten Tormöglichkeiten durch Klaus Lammers und Stephan Stöppelmann ließen sie die Bentheimer zunächst passiv aussehen. Doch nach und nach konnte sich der SVB befreien und beendete in der 21. Minute mit dem 0:1 Führungstreffer nach einem Freistoß von Jan Baier die Drangphase der Gastgeber. Im Anschluss entwickelte sich kein sonderlich gutes, allerdings sehr intensives Spiel, indem sich das Geschehen vornehmlich im Mittelfeld abspielte. Torchancen waren bis auf einige Distanzschüsse Mangelware, was sich jedoch in der 43. Minute ändern sollte.
Nachdem sich Union- Stürmer Patrick Humbert im Strafraum durchsetzen konnte, schob dieser den Ball unhaltbar zum Ausgleich ein.

Auch die zweite Hälfte begann zunächst ausgeglichen und bis zur 55. Minute ohne Strafraumaktion. Dann wurde es jedoch turbulent. Zunächst forderten die Lohner Zuschauer einen Foulelfmeter nach einer Rettungstat von SV- Schlussmann Lars Möhring, wobei der Union- Torschütze Humbert zu Boden ging. Da Möhring allerdings für die meisten ersichtlich, den Ball spielte, ließ der gute Schiedsrichter Michael Kaumkötter vollkommen zu Recht weiterspielen. Im Anschluss daran konterte der SVB ansehnlich und ging durch Timo Kepplin erneut in Führung. Einen abgewehrten Schuss von Thomas Töpker konnte Kepplin über die Linie drücken. In der Folge lieferten die Burgstädter den Gastgebern eine wahre Abwehrschlacht und überließen diesen das Spielgeschehen. Union Lohne drückte zunehmend auf den Ausgleich, konnte sich jedoch keine wirklichen Chancen erarbeiten. Lediglich ein Schuss von Denis Japs brachte den Dreier in Gefahr. Auch die vielen Standardsituationen brachten nichts ein und wurden von der umsichtigen Defensive geklärt. Auf der Gegenseite verstanden es die Bentheimer nicht, den Raum der nun offensiv ausgerichteten Platzherren auszunutzen und verspielten oftmals in aussichtsreicher Position den Ball.

Nach dreiminütigem Zittern in der Nachspielzeit war dann jedoch Schluss und der SV Bad Bentheim konnte sich am Ende über drei hart erkämpfte Punkte freuen, wodurch man die rote Laterne abgeben und gleich zwei Plätze gut machen konnte. In der kommenden Woche empfängt der SVB den Abstiegskonkurrenten Viktoria Georgsmarienhütte, wobei es darum geht, den Schwung aus den letzten Begegnungen mitzunehmen und die Aufholjagd fortzusetzen.

SVB: Möhring- Meyering, Brinkmann, Neumann, Lammers (53.Mirco Fischer)- Mario Fischer, Balli (55. Kacmaz), Husmann, Kepplin, Baier- Töpker (88. D.Küpers)

Torfolge: 0:1 Baier (21.), 1:1 Humbert (43.) – 1:2 Kepplin (57.)
 



06.11.2011

Erster Auswärtssieg für den SVB

Dramatisches Spiel endet verdient 1:0

Nach der unglücklichen 1:3 Niederlage vor einer Woche gegen den Tabellenführer SC Melle war der SVB am Sonntag zu Gast bei BW Hollage, welche nach einer erfolgreichen letzten Saison, in diesem Jahr Startschwierigkeiten hatten und sich im unteren Mittelfeld der Tabelle wiederfinden. Der SV Bad Bentheim nahm sich vor, an die starke Leistung aus der Vorwoche anzuknüpfen und die Aufholjagd fortzusetzen. Hierbei brachte Trainer Zoran Milosevic mit Thomas Töpker erstmals unter seiner Regie einen zweiten Stürmer in die Startformation. Geopfert wurde hierfür der zweite Sechser Dirk Küpers, welcher unter der Woche aufgrund beruflicher Gründe nicht trainieren konnte.

Von Anfang an sah man beiden Teams an, dass sie dieses wichtige Spiel gewinnen wollten und zeigten eine offensive Ausrichtung, sodass die ersten Chancen nicht lange auf sich warten ließen. Bereits nach zwei Minuten wurde der Hollager Maik Dorenkamp freigespielt, wurde hierbei jedoch von einem Bentheimer Abwehrspieler gestört, sodass der Stürmer ins Straucheln geriet und nicht abschließen konnte. Schiedsrichter Brandt erkannte jedoch kein Foulspiel und ließ aus Bentheimer Sicht glücklicherweise weiterspielen. Auf der anderen Seite hatte Mirco Husmann die Möglichkeit zur Führung, konnte den Ball aus 14 Metern aber nicht mehr platzieren. Im Gegenzug hatten dann die Gastgeber das 1:0 auf dem Fuß. In der 8. Minute machte sich erneut Dorenkamp auf den Weg Richtung Bentheimer Tor und wurde bei dem Versuch, Torwart Lars Möhring zum umkurven, zu Fall gebracht. Dieses Mal wurde direkt auf Elfmeter entschieden, welchen Möhring allerdings parieren konnte.
Auch in der Folge gab es Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Die beste hatte Karsten Ennen, als er eine Direktabnahme auf das Tor bringen konnte, wobei Hollage- Schlussmann Marc Kamper jedoch zur Stelle war. Somit ging es trotz zahlreicher Strafraumaktionen torlos in die Pause.

Nach der Pause konnten die Burgstädter nochmals einen Gang hochschalten und diktierten fortan das Geschehen. Hieraus resultierten zudem gute Torgelegenheiten, sodass eine Führung der Bentheimer mittlerweile verdient gewesen wäre. Allerdings scheiterten Nico Neumann und Timo Kepplin an Torwart Kamper, außerdem ging ein Distanzschuss von Mario Fischer knapp neben das Tor. Kurze Zeit später war es dann doch so weit. Nachdem Thomas Töpker seinen Gegenspieler Fernando Seker stehen ließ, konnte dieser Töpker nur noch mit einem Foul stoppen. Den folgenden Elfmeter verwandelte Timo Kepplin in der 60. Minute sicher zur 1:0 Führung für die Gäste aus Bad Bentheim. Nur vier Minute später der nächste Rückschlag für die Gastgeber. Frank Placke ließ sich zu einer Tätlichkeit hinreißen und erhielt folgerichtig die Ampelkarte.

In der Folge konnte sich der SVB ein ums andere Mal vor das gegnerische Gehäuse spielen, schaffte es jedoch nicht eine beruhigende Führung zu erzielen, unter anderem weil ein Tor von Karsten Ennen aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gegeben wurde.

BW Hollage wechselte nun offensiv und übernahm nach und nach das Kommando. Der SVB verhielt sich zu passiv und konnte nur wenige Konter fahren. Dennoch hielt die SVB- Defensive zunächst stand und konnte die zahlreichen Standardsituationen der Gastgeber klären. Kurz vor Schluss wurde es dann noch einmal dramatisch. Zunächst erhielt Rechtsverteidiger Andreas Meyering wegen wiederholten Foulspiels die gelb- rote Karte. Keine drei Minuten später folgte ihm Karsten Ennen. Nachdem er in einer unübersichtlichen Situation das schnelle Ausführen eines Freistoß unterbrechen wollte, fiel der Hollager Abwehrspieler zu Boden, wovon der Schiedsrichter jedoch nichts bemerkte. Allerdings wurde er vor dem Ausführen eines Eckstoßes von seinem Linienrichter auf einen Regelverstoß hingewiesen, woraufhin er dem Stürmer überraschenderweise die rote Karte zeigte.
In Unterzahl musste der SVB jedoch nur noch eine brenzlige Aktion überstehen, als Andre Strössner einen Kopfball an die Latte setzte.
Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter die Partie ab, sodass der SV Bad Bentheim seinen ersten Auswärtserfolg feiern konnte. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung kam der SVB somit zu verdienten drei Punkten und ist gewillt, am kommenden Sonntag im Grafschafter Derby gegen Union Lohne nachzulegen. Zwar konnte man das Pokalspiel mit 5:0 für sich entscheiden, dennoch sind die Burgstädter aufgrund des dritten Tabellenplatzes der Lohner gewarnt.

SVB: Möhring- Meyering, Brinkmann, Neumann, Lammers (68. Mirco Fischer)- Mario Fischer, Baier, Kepplin, Husmann (89.D.Küpers)- Ennen, Töpker (68.Kacmaz)

Torfolge: 0:1 Kepplin (FE, 60.)

Bes. Vorkommnisse: Tolischuss scheitert mit Foulelfmeter an Möhring (8.)- rote Karte Placke (64.), gelb- rote Karte Meyering (86.), rote Karte Ennen (89.)
 



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...