16.10.2011

Zwei Siege am Doppelspieltag bringen SVB Zweite wieder auf Tuchfühlung zur Spitze

11. Spieltag
SV Vorw. Nordhorn II – SV Bad Bentheim II 1:3 (0:1)

Nach dem Sieg in Neuenhaus (3:1) konnte der SVB auch das nächste Spiel der Zweitvertretungen für sich entscheiden und gewann auch in Nordhorn am Ende verdient mit 3:1.
Der SVB widerrum unterstützt von A-Jugendlichen kam gut ins Spiel, allerdings hielten auch die Nordhorner vorerst dagegen, so dass es zunächst keine Torchancen zu verbuchen gab. Aber in der 22. Minute startete D. Fischer durch, spielte den Ball raus auf T. Wrobel, der ihn wieder bediente mit einer Flanke und D. Fischer traf aus wenigen Metern genau ins Eck zur Führung des SVB. Wieder in Führung liegend stellte der SVB sich aber erstmal hinten rein und ließ die Nordhorner machen, die bis zum Sechsener hin auch schön kombinierten, wobei der letzte Ball aber nie wirklich den Mann fand. Der SVB konnte so die Führung mit in die Pause nehmen.
Die erste Viertelstunde nach der Pause gehörte den Gastgebern, die nun alles daran setzten den Ausgleich, der inzwischen auch verdient wär, zu erzielen. Aber der Pfosten stand ihnen in der 60. Minute im Weg. Und auch kurz danach die Riesenchance zum Ausgleich für Vorwärts. Einen Konter spielten sie gut zu Ende bis der Stürmer alleine auf SVB TW Hendrik Buttler zu lief, diesen aber nicht überwinden konnte (64.). Mit der starken Parade hielt der SVB Torwart die knappe Führung. Resultierend aus dem direkten Befreiungsschlag von M. Fischer dann das 2:0. Roman Rudsinski nahm den Befreiungsschlag ab der Mittellinie auf, natzte seinen Gegenspieler und schob eiskalt vor dem Tor zum 2:0 ein. Zwischen der Riesenchance zum Ausgleich und dem 2:0 der Burgstädter lagen vielleicht 15 Sekunden.
Vorwärts war damit vorerst bedient. Der SVB spielte zunächst beruhigt weiter. Eine Viertelstunde vor dem Ende kamen aber die Gastgeber nochmal heran. Auf Außen setzte sich ein Vorwärtsspieler durch und sein verunglückter Schuss konnte sein Mitspieler, jedoch klar im Abseits stehend aus wenigen Metern zum Anschlusstreffer einschieben. Vorwärts drängte nun wieder auf den Ausgleich. Aber das Tor machte widerrum der SVB. Nachdem K. Wendelmann schon aus wenigen Metern am Torwart gescheitert war, bediente P. Hogt den A-Jugendlichen J. Teipen mustergültig, der aus wenigen Metern und spitzem Winkel den alten Vorsprung wiederherstellte. 3:1 Führung und noch wenige Minuten zu spielen, die der SVB dann locker über die Runden brachte.
Nach nun 3 Siegen in Folge pirscht sich der SVB wieder an die Spitzengruppe heran und muss nächste Woche endlich mal wieder daheim antreten (Sonntag, 11:30 Uhr). Gegner ist dort Eintracht Nordhorn II.

Aufstellung: H. Buttler – M. Fischer – M. Herms, M. Roggmann - D. Fischer (60. R. Rudsinski), K. Wendelmann – S. Raabe (84. J. Heitkamp), J. Teipen - K. Vennekate (77. P. Hogt), D. Brinkmann - T. Wrobel

Tore: 0:1 D. Fischer (22., Vorlage T. Wrobel), 0:2 R. Rudsinski (65., M. Fischer), 1:2 Vorwärts (76.), 1:3 J. Teipen (86., P. Hogt)

Bes. Vorkommnisse:
 



14.10.2011

SVB Zweite gewinnt in Neuenhaus verdient mit 3:1 und pirscht sich nach oben

10. Spieltag
SV Bor. Neuenhaus II – SV Bad Bentheim II 1:3 (0:1)

Zuerst musste der SVB auswärts bei Borussia Neuenhaus antreten. Der SVB reiste mit einem stark dezimierten Kader an. Sechs A-Jugendliche füllten den Kader auf, wovon Vier gleich von Beginn an ran mussten.
Der SVB war von Beginn weg dem im Tabellenkeller stehenden Gästen überlegen und hatte beste Chancen um in Führung zu gehen, was sie dann auch taten. D. Brinkmann konnte per Kopf den Freistoß von M. Fischer in der siebten Spielminute ins lange Eck verlängern und traf damit zur frühen Führung. Die Beste Chance zu erhöhen ergab sich J. Moggert, als er am Sechsener Eck klar gefoult wurde und so am Torschuss gehindert war. Doch der Schiedsrichter ließ weiterlaufen. Das 2:0 fiel aber kurz da drauf. Zumindest zeigte der Schiedsrichter schon auf den Punkt zum Tor für den SVB, nach dem T. Wrobel einen Ball per Kopf, bzw. per Hand im Tor unterbrachte. Aber nach gefühlten 2 Minuten Protest ließ sich der Schiedsrichter von den Gastgebern überstimmen und nahm das Tor tatsächlich noch zurück. Bei schweren Platzverhältnissen und rutschigen Boden hatten danach beide Mannschaften Probleme ihr Spiel weiter durchzuziehen. Mit der 1:0 Führung der Gäste ging es zum Pausentee.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte M. Fischer nach eigenem Ballgewinn auf 2:0 (57.). Er schoss den Ball aus 20 Metern aufs Tor, wobei der Torwart mit den schweren Platzverhältnissen kämpfte und den Ball über sich ins Tor gehen lassen musste. Danach war die Luft bei den Gastgebern raus und der SVB spielte die Uhr locker herunter. Rene Palstring konnte nach schönem Ballgewinn von T. Wrobel und anschließendem Querpass auf 3:0 erhöhen (69.). Etwa 10 Minuten vor dem Ende kamen die Neuenhauser nochmal auf 1:3 heran, was allerdings nicht mehr als nur Ergebniskosmetik war. Der SVB gewann am Ende verdient mit 3:1 und hatte die Neuenhauser eigentlich stets im Griff.

Aufstellung: H. Buttler – F. Gr. Vennekate - D. Fischer, M. Roggmann - D. Brinkmann, M. Fischer – J. Moggert (83. K. Vennekate), S. Raabe (61. A. Itterbeck) - K. Vennekate (55. F. Belt) - T. Wrobel, R. Palstring

Tore: 0:1 D. Brinkmann (7., Vorl. M.Fischer), 0:2 M.Fischer (57.), 0:3 R. Palstring (69.), 1:3 Neuenhaus (80.)

Bes. Vorkommnisse:



09.10.2011

SVB geht in Oythe unter

1:6 Niederlage beim Debüt von Trainer Zoran Milosevic

Eine Woche nach dem zweiten Punktgewinn zuhause gegen den VFL Oldenburg, war der SVB am Sonntag zu Gast beim VFL Oythe, welcher vor der Saison als Mitfavorit um den Titel gehandelt wurde.Auf der Bank gab der neue Trainer Zoran Milosevic, langjähriger Spieler und Kapitän von Eintracht Nordhorn, sein Debüt.

Der SV Bad Bentheim erwischte in Oythe einen guten Start und versuchte durch schnell vorgetragene Konter zum Erfolg zu kommen. So hatte man bereits in der 2.Minute die Möglichkeit in Führung zu gehen, doch Thomas Töpker und Jan Baier verpassten eine Hereingabe von Mirco Husmann. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Auf der einen Seite verhinderte SVB- Keeper Lars Möhring einen Gegentreffer und auf der anderen Seite ging Jan Baier alleine auf das Tor zu, doch sein Querpass in die Mitte fand keinen Abnehmer. In Führung ging dann jedoch der Gastgeber. Nachdem Nils Unger auf der linken Seite freigespielt wurde, schloss dieser aus 12 Metern ab und traf in der 15.Minute zur 1:0 Führung für den VFL Oythe. Hiervon zeigte sich der SVB geschockt und hatte nun den Angriffen der Platzherren nicht mehr viel entgegen zu setzen. So dauerte es keine fünf Minuten, bis der Ball erneut im Bentheimer Gehäuse lag. Der starke Tim Wernke setzte sich auf der linken Seite durch und bediente mustergültig den mitgelaufenen Dennis Jex, welcher keine Probleme hatte, einzuschieben.
Bis kurz vor der Halbzeit tat sich nun nicht mehr viel. Doch mit dem Halbzeitpfiff konnte der Gastgeber aus einer vermeintlichen Abseitsstellung heraus mit dem 3:0 die Vorentscheidung herbeiführen.

Auch nach der Pause setzte der VFL die Bentheimer weiter unter Druck und konnte mit einem Doppelschlag (51., 53.) durch Tim Wernke auf 5:0 erhöhen. Mit diesen Treffern schraubte der Torjäger sein Torekonto auf 17 Treffer. Angesichts der lediglich zehn ausgetragenen Spieltagen eine beeindruckende Bilanz. In der Folge beschränkten sich die Burgstädter auf Schadensbegrenzung, sodass den Platzherren nur noch ein weiteres Tor gelang, was auch an SV-Schlussmann Lars Möhring lag, welcher einer der wenigen war, der Normalform erreichte. In der 78. Minute betrieb Thomas Töpker, nach einem von ihm herausgeholten Elfmeter, ein wenig Ergebniskosmetik und traf zum 1:6 Endstand aus Bentheimer Sicht.

Für den SV Bad Bentheim gilt es nun, in der kommenden Trainingswoche an den Defiziten zu arbeiten und am kommenden Sonntag (14 Uhr) gegen den direkten Konkurrenten RW Damme den ersten Dreier einzufahren, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu schaffen.

SVB: Möhring- Weidekat (46.Neumann), Meyering, Hesping (56.Ennen), Lammers- Kacmaz (56.), D.Küpers- Kacmaz (56.Rausing), Fischer, Baier, Kepplin, Husmann- Töpker

Torfolge: 1:0 Unger (15.), 2:0 Jex (20.), 3:0 Wernke (45.) – 4:0 Wernke (51.), 5:0 Wernke (53.), 6:0 Unger (68.), 6:1 Töpker (FE, 78.)

 



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...