30.09.2011

SVB Zweite findet zurück in die Erfolgsspur – 3:1 Heimsieg über VFL Weiße Elf II

9. Spieltag
SV Bad Bentheim II – VFL Weiße Elf II 3:1 (1:0)

Nach zuletzt glücklosen Auftritten musste der SVB daheim gegen VFL Weiße Elf II antreten. Die Burgstädter fanden gut ins Spiel rein, ohne sich zunächst dabei aber nennenswerte Torchancen zu erspielen. Erst in der 30. Minute brachte ein schöner Spielzug den SVB in Führung. Lando Kiewitt brachte Mirco Fischer auf links außen ins Spiel, der den in der Mitte stehenden Roman Rudsinski bediente und dieser eiskalt aus 10 Metern zur Führung traf. Somit ging der SVB mit einer verdienten Führung in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel gab es erstmal ein Comeback auf Seiten der Burgstädter. Sven Knöper wurde nach seinem Schien – und Wadenbeinbruch erstmals wieder nach knapp 2 Jahren Leidenszeit eingewechselt. Er kam für den angeschlagenen Paddy Hogt. Auch im zweiten Abschnitt war der SVB weiter die bessere Mannschaft und konnte durch Dirk Brinkmann auf 2:0 erhöhen. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schickte Mirco Fischer Dirk Brinkmann steil, der trocken aus 20 Metern den Ball im unteren linken Eck einnetzte (62.). Kurz darauf konnten die Gäste für den Anschluss sorgen. Sie verwandelten einen berechtigten Elfmeter souverän zum 1:2 und bekamen dadurch einen leichten Aufwind. Etwa 10 Minuten später ertönte wieder ein Pfiff des Unparteischen. Wieder gab es Elfmeter für die Gäste aus Nordhorn. Nur diesmal war er nicht berechtigt. Einem Bentheimer Abwehrspieler wurde der Ball aus einem Meter an die Hand geschossen und zur Verwunderung vieler gab der Schiri zum Zweiten Mal Strafstoß. Doch diesmal das Glück auf Seite der Bentheimer. Der Schütze schoss den Ball an den linken Außenpfosten. Weiter die Führung für die Bentheimer die sie, nach einer leichten Drangphase der Gäste, dann auch noch ausbauten. Zuerst vergab noch M. Brümmer nach schönem Anspiel von T. Wrobel die große Chance auf das 3:1, als der Torwart seine Fingerspitzen noch dazwischen bekam, aber ein paar Zeigerumdrehungen vor dem Ende nahm Dirk Brinkmann sich aus 35(!) Metern ein Herz. Er gewann den Ball im Mittelfeld und sah das der Torwart der Gäste zu weit vor dem Tor stand. Dirk Brinkmann zog ab und überwand den Keeper aus 35 Metern zur Vorentscheidung (88.). Somit hatte der SVB das Spiel der Zweitvertretungen gewonnen und konnte endlich nach zuletzt unglücklichen Spielen mal wieder drei Punkte einheimsen.
Am nächsten Freitag will der SVB da weitermachen und muss dann in Neuenhaus antreten. Anstoß ist dort ebenfalls um 19.30 Uhr.

Aufstellung: H. Buttler – T. Leidiger - D. Fischer, M. Roggmann - D. Brinkmann, K Wendelmann - P. Hogt (46. S. Knöper), M. Brümmer - M. Fischer (86. K. Vennekate), L. Kiewitt– R. Rudsinski (65 T. Wrobel)

Tore: 1:0 Roman Rudsinski (30., Vorlage M.Fischer), 2:0 Dirk Brinkmann (60., M.Fischer), 2:1 VFL WE (66., Elfmeter), 3:1 Dirk Brinkmann (88., ohne Vorlage)

Bes. Vorkommnisse: VFL Weiße Elf II verschießt Handelfmeter (75.)
 



25.09.2011

Auch in Bad Rothenfelde gibt es nichts zu holen

SVB nach 0:1 Niederlage weiterhin am Tabellenende

Nach nun sieben sieglosen Spielen fuhr die erste Mannschaft am vergangenen Sonntag zum Auswärtsspiel nach Bad Rothenfelde, wo sie ohne die verletzten Dirk Hesping und Nils Moggert auskommen mussten. Zudem weilte Mario Fischer im Urlaub, sodass SVB-Trainer Hartmut Johannink einige Umstellungen vornehmen. So bildeten Timo Kepplin und Christian Tonk erstmals in dieser Saison gemeinsam die Innenverteidigung. Zudem gab Michael Weidekat sein Saisondebüt und agierte auf der rechten Seite der Abwehrkette.

Wie schon in den letzten Spielen gegen Jeddeloh und Schüttorf erwischte der SVB einen guten Start und kam schon früh durch Dirk Küpers und Mirco Husmann, dessen Freistoß aus 21 Metern an den Pfosten klatschte, zu guten Chancen. Allerdings schalteten die Gäste anschließend einen Gang zurück, sodass der Gastgeber besser ins Spiel kam und in der 21. Minute auch in Führung ging. Nach einer Flanke von der rechten Seite stieg Patrick Fiss 6 Meter vorm Tor am höchsten und köpfte zur Führung ein.
Im Anschluss verflachte das Spiel und die Angriffsbemühungen vom SVB wurden durch zum Teil überharte Aktionen der aggressiven Platzherren unterbunden. Thomas Töpker konnte sich durch eine gute Einzelleistung die einzige Möglichkeit bis zur Halbzeit erarbeiten, scheiterte allerdings am Rothenfelde-Schlussmann Oliver Köther. Die Gastgeber hingegen strahlten bei zwei Distanzschüssen Gefahr aus.

Arm an Höhepunkten war dann die gesamte zweite Halbzeit. Obwohl sich der SV Bad Rothenfelde in der 54. Minute mit einer gelb-roten Karte selbst dezimierte, mangelte es den Burgstädtern an der Durchschlagskraft. Gegen tief stehende Gegner gelang es nicht, die Überzahl auszuspielen, da oftmals der letzte Pass nicht ankam. Zudem wurden die Standards sichere Beute des starken Oliver Köther, sodass ein Schuss von Mirco Husmann in der 75.Minute die einzige nennenswerte Aktion in der zweiten Halbzeit war.
Auf der anderen Seite vergaben Kevin Kilubi und Patrick Fiss gute Kontergelegenheiten. Somit blieb es beim enttäuschenden 0:1 aus Bentheimer Sicht.

SVB: Möhring- Weidekat (59.Baier), Tonk, Kepplin, Lammers- D.Küpers, Neumann (47.Küpers), Meyering, Ennen (80.Rausing), Husmann- Töpker

Torfolge: 1:0 Fiss (21.)



23.09.2011

SVB Zweite muss eine knappe Niederlage in Wietmarschen einstecken

8. Spieltag
SV Wietmarschen – SV Bad Bentheim II 2:1 (2:1)

Am 7. Spieltag in Wietmarschen musste der SVB leider die nächste Niederlage hinnehmen. Nach der 1:0 Führung durch M. Fischer drehten die Gastgeber noch vor der Halbzeit die Partie zu ihren Gunsten.
Der Gastgeber übernahm von Anfang an die Initiative und drängte die Burgstädter in die eigene Hälfte zurück. Zunächst aber standen die Gäste gut und ließen so keinerlei Chancen zu und kamen über einen Konter in der 10. Minute sogar zur Führung. Mirco Fischer erlief sich an der Mittellinie den Ball, lief ein paar Meter und erzielte aus 25 Metern durch einen Flachschuss in die rechte Ecke die Führung seiner Burgstädter.
Danach antworteten die Gastgeber mit wütenden Angriffen. Nach 30 Minuten war der Bann gebrochen und die Gastgeber konnten durch ihren Spielertrainer „Harry“ Goolkate ausgleichen. Dass er dabei die Hand absichtlich zur Hilfe nahm um an TW Hendrik Buttler vorbei zu kommen störte den Schiedsrichter in dieser Situation nicht wirklich, denn er gab das Tor. Der Ausgleich allerdings war verdient. Der SVW auch danach weiter die spielbestimmende Mannschaft und ging noch vor der Pause in Führung. Nach einem Flankenball legte der Stürmer seinem Partner per Kopf auf, der dann aus wenigen Metern den Ball nur über die Linie drücken musste (41.). Diesmal wollte aber auch der SVB antworten und kam über Paddy Hogt und der rechten Angriffseite. Seinen Ball nahm Mirco Fischer im Sechzehner an und legte ab auf Güven Hamurcu, der aus 10 Metern am gut reagierenden Torwart scheiterte (44.). Danach war Halbzeit.
Nach der Pause ein bisschen anderes Bild. Der SVB versuchte mehr Initiative zu übernehmen und die Gastgeber wirkten mit ihrem 2:1 vorerst zufrieden. Allerdings schafften es die Bentheimer nicht sich gute Torchancen herauszuspielen. Ein Schuss vom eingewechselten Lucas Rausing strich knapp am Pfosten vorbei (64.). Der SVW aber weiter mit den besseren Chancen. Nur war es Hendrik Buttler zu verdanken, das noch keine Entscheidung gefallen war. Ab der 76. Minute waren dann die Gastgeber wegen einer Ampelkarte in Unterzahl. Die Überlegenheit des SVB wurde von dort an immer deutlicher. Sie wirkten aber einfallslos. Lediglich Freistöße, die hoch hereingeschlagen wurden, sorgten ein wenig für Gefahr. Kurz vor dem Ende bekam auch SVB-Spieler Lando Kiewitt noch die Ampelkarte und spätestens da war das Spiel entschieden. Am Ende stand eine 1:2 Niederlage, die letztlich auch verdient war. Vor allem im ersten Abschnitt waren die Gastgeber die klar bessere Mannschaft, auch wenn der SVB sich im zweiten Abschnitt nochmal spielerisch herangekämpft hat, geht das Ergebnis letztlich in Ordnung.

Aufstellung: H. Buttler – T. Leidiger - D. Fischer (64. M. Roggmann), D. Brinkmann – K. Wendelmann (79. J. Heitkamp) - P. Hogt (55. L. Rausing), M. Fischer – G. Hamurcu – R. Rudsinski, T. Wrobel

Tore: 0:1 M. Fischer (10.), 1:1 Wietmarschen (30.), 2:1 Wietmarschen (41.)
 



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...