21.09.2011

Auch im Derby keine Punkte

0:2 gegen FC Schüttorf 09

Drei Tage nach der bisher besten Saisonleistung gegen den SSV Jeddeloh, wo man trotzdem 2:3 verlor, empfing der SV Bad Bentheim am Mittwoch vor stattlicher Kulisse von 600 Zuschauern den FC Schüttorf 09 zum Obergrafschafter Derby. Der spielende Co-Trainer Dirk Hesping, welcher den abwesenden Hartmut Johannink vertrat, wechselte auf einer Position. Für Jan Baier kam Mario Fischer neu ins Team. Aufgrund der Tatsache, dass man nach sechs Spielen nur einen Punkt auf dem Konto hat und dementsprechend unter Erfolgsdruck stand, trat der SVB offensiv auf und begann mit zwei Spitzen.

Von Anfang an versteckte sich keine der beiden Teams, sodass die ersten Torgelegenheiten nicht lange auf sich warten ließen. Bereits nach fünf Minuten konnte sich Karsten Ennen im Strafraum durchsetzen, doch sein Querpass wurde gerade noch vor dem einschussbereiten Thomas Töpker geklärt. Doch auch der Gast aus Schüttorf kam zu gefährlichen Angriffen. Nach dem Sebastian Schmagt noch eine Flanke knapp verpasste, köpfte 09-Spielmacher Florian Hoff den Ball im Anschluss einer Ecke neben das Tor. Die wohl beste Gelegenheit in der ersten Halbzeit ereignete sich dann in der 26. Minute. Erneut setzte sich Karsten Ennen im Strafraum durch uns setzte mustergültig den mitgelaufenen Mirco Husmann mit einem Querpass in Aktion, welcher den Ball jedoch aus 12 Metern über das Tor schoss. Keine fünf Minuten später köpfte Timo Kepplin das Leder freistehend über das Tor.
Somit ging es mit einem gerechten 0:0 in die Pause. Während die Gäste durch die spielerische Überlegenheit auffielen, hatte der Gastgeber ein Chancenplus zu verbuchen.

Auch die zweite Halbzeit begann ausgeglichen, jedoch nicht mehr so schwungvoll wie die erste Hälfte. Das Geschehen spielte sich zunächst überwiegend im Mittelfeld ab und wurde oftmals durch Foulspiele unterbunden. So war es nicht verwunderlich, dass der gute Schiedsrichter insgesamt neun Verwarnungen aussprach.
Mit der ersten Chance der zweiten Hälfte ging der FC Schüttorf 09 in der 59. Minute in Führung und rächte somit die erneut schwache Chancenverwertung der Burgstädter. Nach einem Eckstoß von Chris Schippers wurde Florian Hoff in der Mitte sträflich alleine gelassen, welcher sich hierfür bedankte und zum 0:1 einköpfte.
Diese Führung spielte den Gästen sichtbar in die Karten, da sie sich nun auf die Defensive konzentrierten und immer wieder durch ihre schnellen Offensivleute zu gefährlichen Kontergelegenheiten kamen. Doch die Schüsse von Chris Schippers und Sebastian Schmagt fanden nicht den Weg ins Tor, sodass das Spiel bis in die Nachspielzeit offen blieb. Obwohl die Platzherren in den letzten zehn Minuten ordentlich Druck machten, sprang bis auf eine gute Gelegenheit durch Karsten Ennen nichts zählbares heraus. Oftmals endeten die Angriffe 20 Meter vorm Tor des guten 09-Schlussmanns Daniel Brink.
In der Nachspielzeit hatte Gerrit Mahmiutovic nach einem Ballverlust im Mittelfeld gegen aufgerückte Bentheimer keine Probleme, den Ball zum 0:2 Endstand einzuschieben.

SVB: Möhring- Meyering, Moggert, Fischer (65. Tonk), Lammers-Neumann (80.Baier), Hesping (46.D.Küpers), Husmann, Kepplin- Ennen, Töpker

Torfolge: 0:1 Hoff (59.), 0:2 Mahmutovic (90.)



18.09.2011

Negativserie setzt sich trotz starker Leistung fort

2:3 gegen den Meisterschaftsfavoriten SSV Jeddeloh

Eine Woche, nach der am Ende deutlichen 4:1 Niederlage beim Tus Pewsum, gastierte am Sonntag der Meisterschaftsfavorit SSV Jeddeloh in Bad Bentheim. Mit spektakulären Transfers ließ der Gegner in der Sommerpause aufhorchen und trat auch in Bad Bentheim mit regionalligaerfahrenen Akteuren an. Dementsprechend wollte der noch sieglose Gastgeber aus einer sicheren Defensive heraus gefährliche Konter fahren. Neu im Team waren Nils Lammers und Andreas Meyering, welche für Markus Kacmaz (Urlaub) und den verletzten Dirk Küpers in die Mannschaft kamen.

Anders als erwartet gehörte die Anfangsviertelstunde den Bad Bentheimern. In der Defensive stand man zunächst sicher und hatte in der Offensive gute Aktionen, welche jedoch keinen Treffer einbrachten. Somit war es den Gästen vorenthalten, das erste Tor des Tages zu erzielen. Nach einer starken Vorarbeit des Außenverteidigers McKennie, traf Kevin Oltmer aus 8 Metern zur, bis dahin, schmeichelhaften Führung. Wie auch schon in Pewsum, konnte sich der SVB hiervon zunächst nicht erholen, sodass der SSV Jeddeloh immer besser ins Spiel kam und seine spielerische Klasse aufblitzen ließ. Dementsprechend konnten sie in der 37.Minute auf 2:0 erhöhen. Erneut gelang es den Gästen über ihre starke linke Seite bis an die Grundlinie zu gelangen. Die darauffolgende Hereingabe landete zunächst nach einem Kopfball am Pfosten. Den Abpraller konnte der stets gefährliche Ansgar Schnabel verwerten.

Nachdem einige Zuschauer wohl schon einen Kantersieg der Gäste erwarteten, raffte sich der Gastgeber noch einmal eindrucksvoll auf. Nach starker Vorarbeit von Karsten Ennen, gelang Thomas Töpker kurz vor der Halbzeit der wichtige Anschlusstreffer.

Diesen Schwung nahmen die Platzherren dann auch mit in die zweite Hälfte und machten von Anfang an mächtig Druck, ohne die Defensive zu vernachlässigen. Dieser Einsatz wurde in der 54. Minute belohnt. Nachdem der agile Thomas Töpker im Strafraum zu Fall gebracht wurde, verwandelte Timo Kepplin den folgenden Elfmeter sicher. Hiervon angetrieben erspielte sich der SVB im weiteren Verlauf gute Torgelegenheiten. Doch die Torabschlüsse von Dirk Hesping sowie je zweimal Mirco Husmann und Thomas Töpker fanden nicht den Weg ins Tor. Die Gäste hingegen kamen zunächst nur einmal gefährlich vor das Tor. Doch Ansgar Schnabel fand aus 12 Metern in SVB- Torwart Lars Möhring seinen Meister. Besser machte er es dann in der 69. Minute, als sich die fahrlässige Chancenverwertung der Bentheimer rächen sollte. Nach toller Vorarbeit von Waldemar Kowalczyk, konnte Schnabel frei vorm Tor einnetzen.
Aber die Elf von Trainer Hartmut Johannink wollte sich mit einer weiteren Niederlage nicht abfinden und bewies eine tolle Moral. Doch trotz zwei guten Torgelegenheiten von Töpker und Nico Neumann blieb es beim unglücklichen 2:3 aus Bentheimer Sicht.

Somit steht der SV Bad Bentheim trotz starker Leistung und toller Moral am Ende wieder mit leeren Händen da. Dennoch macht dieser Auftritt Mut für das anstehende Derby gegen den FC Schüttorf 09 (Mittwoch, 18.15 Uhr). Mit einer ähnlichen Leistung sollte es gelingen, das Punktekonto aufzubessern.

SVB: Möhring- Meyering, Moggert, Kepplin, Lammers- Neumann, Hesping (81.Küpers), Baier (39.Fischer), Ennen (76.Tonk), Husmann- Töpker

Torfolge: 0:1 Oltmer (13.), 0:2 Schnabel (37.), 1:2 Töpker (45.) – 2:2 Kepplin (FE, 54.), 2:3 Schnabel (69.)
 



18.09.2011

SVB im dritten Spiel hintereinander sieglos – 1:3 Niederlage daheim gegen Brandlecht

7. Spieltag
SV Bad Bentheim II – SpVgg Brandlecht-Hestrup 1:3 (0:2)

Den guten Saisonstart (10 Punkte aus 4 Spielen) machte sich der SVB spätestens durch die 1:3 Niederlage gegen Brandlecht-Hestrup wieder kaputt. Nach der Niederlage rutschte die Reserve des SVB vorerst wieder ins Tabellenmittelfeld ab.
Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase, wo nach vorne vorerst nicht viel passierte, war der SVB nach 20 Minuten erstmals gefährlich. Nach einem abgewehrten Schuss konnte der Brandlechter Schlussmann den Nachschuss aus wenigen Metern von R. Rudsinski noch gerade so an die Latte lenken und auch der weitere Nachschuss von Thomas Wrobel strich Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Es wäre die verdiente Führung der Hausherren gewesen, die bis dorthin mehr in das Spiel investierten.
Den Führungstreffer gab es allerdings auf der anderen Seite. Nach einer Ecke stand ein Brandlechter auf dem Zweiten Pfosten blank und musste nur seinen Kopf hinhalten (27.). Der SVB konnte sich davon schwer erholen, sodass man sogar noch vor der Pause den nächsten Gegentreffer hinnehmen musste. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schalteten die Gäste schnell und brachten ihren Stürmer in Position, der mit einer leichten Drehung aus 12 Metern den Ball locker im Netz unterbrachte. So ging es für die Burgstädter mit einem 0:2 Rückstand in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel merkte man dem SVB den Willen an, etwas am Spiel zu drehen. Fortan spielten nur noch die Gastgeber und die Gäste zogen sich mit ihrer Führung zurück. Nach gut einer Stunde wurde der SVB dann belohnt. Nach eigenem Ballgewinn schloss Lando Kiewitt mit der Picke den Ball unhaltbar trocken ins Netz zum Anschlusstreffer. Der SVB war nun dran und weiterhin überlegen. Allerdings spielten sie die sich bietenden Überzahlsituationen oftmals zu schlecht aus und wenn sich mal die Chancen ergaben, vergaben Sie diese leichtfertig. Mirco Fischer scheiterte alleinstehend mit rechts am Keeper der Gäste (67.) und auch Roman Rudsinski vergab allein auf den Torwart zulaufend die Riesenchance zum Ausgleich (77.), der absolut verdient gewesen wäre.
Im direkten Konter machten die Gäste aus Brandlecht dann alles klar. Jörn Wegkamp wurde auf 16 Meterhöhe angespielt und überwand von dort aus den machtlosen Hendrik Buttler (78.). Damit war das Spiel entschieden und die Burgstädter holten aus den letzten 3 Spielen schlicht zu wenig Punkte. Am Freitagabend gibt es die Möglichkeit sich wieder ein Stück hochzuarbeiten. Allerdings wartet in Wietmarschen der nächste Brocken. Wietmarschen ist das einzige Team dieser Saison was noch ungeschlagen ist. Aber in dieser Saison ist alles möglich, von daher wird sich der SVB am Freitag (20 Uhr) auf dem Weg nach Wietmarschen machen, um dort verlorene Punkte wiederzuholen.

Aufstellung: H. Buttler – T. Leidiger - D. Fischer, M. Roggmann - D. Brinkmann, L. Kiewitt – M. Fischer, M. Brümmer (75. Hogt) – K. Vennekate (46. G. Hamurcu), T. Wrobel (J. Heitkamp) – R. Rudsinski

Tore: 0:1 Brandlecht (27.), 0:2 Brandlecht (40.), 1:2 L. Kiewitt (60.), 1:3 Brandlecht (78.)
 



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...