01.10.2011

B2-Jugend Bezirksliga 6.Spieltag
SV Bad Bentheim - FC Schüttorf 09 4:2

B2 feiert Derbysieg gegen B1 vom FC Schüttorf 09

Überzeugend war die Leistung von Michael Niehaus am vergangenen Samstag im Derby gegen FC Schüttorf 09

Nach dem 2:2 Unentschieden beim Titelkandidaten Vfl Herzlake wollte die
Truppe um Malte und Mirco dort anknüpfen, wo sie aufgehört hatte.

Zahlreiche Zuschauer waren gekommen, um das Derby zu sehen.
Und es sollte sich ein verrücktes Spiel entwickeln.
Die Anfangsphase stand ganz im Zeichen der Gäste aus der Vechtestadt.
Druckvoll begannen die Jungs aus der Vechtemetrople, sie erspielten sich
zahlreiche Chancen, die aber nicht verwertet wurden.
So fand unsere Elf nach einer Viertelstunde ihren Rhythmus und stand jetzt
sicher um Keeper Jan Wogrinetz, der mit einigen guten Paraden, das
Unentschieden festhielt.
Ein Kampf auf Augenhöhe entwickelte sich und erst in der 37 Minute sollte der
erste Treffer fallen.
Christopher Zinn, bis dato mit einer soliden Leistung, foulte nach Ansicht des
guten Unparteiischen Jos Steenken, den Schüttorfer Stürmer im 16 er.
Elfmeter!
Sergen Dönmez ließ sich die Chance nicht entgehen und vollendete zur 1:0
Führung der Gäste.
Doch unsere Mannschaft war nicht geschockt und hielt dagegen.
In der 39 Minute stand Michael Niehaus goldrichtig und schob nach einer
Unsicherheit des FC-Keepers das runde Leder zum umjubelten 1:1 ein.
So ging es in die Halbzeit.
Im Schatten des F 2 wurde die Mannschaft von beiden Trainern eingeschworen,
konzentriert weiter zu spielen.
Und diese Halbzeitansprache setzten die Jungs super um.
Wieder ein Mal war es Hakan Diken, der alleine auf das gegnerische Tor zu lief.
Er nutzte ein Abstimmungsproblem der Hintermannschaft der Gäste eiskalt aus
und schob gefühlvoll zum 2:1 für die Hausherren ein.
Und die unsere Jungs setzten nach.
Der Druck auf das Schüttorfer Gehäuse wurde erhöht.
Julian Schmidt, der nach dem letzten Spiel in Herzlake noch mit sich gezaudert
hatte, schob den Ball nach einer tollen Kombination zur 3:1 Führung ein.
War das die Entscheidung fragten sich die Bentheimer Fans?
Mit dieser Führung im Rücken spielte es sich einfach. Tolle Kombinationen
waren das Ergebnis einer super Leistung.
Es sollte heute einfach alles gelingen.
In der 54 Minute war es wiederum Michael Niehaus, der seine überragende
Leistung mit einem Schlenzer von 16 Meter Grenze krönte.
Aus der Fußgelenk zirkelte er den Ball ins lange Eck und der FC-Schlussmann
konnte nur noch verdutzt hinterher schauen.
Tor zum 4:1!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Und immer waren noch 26 Minuten zu spielen.
Schüttorf gab nicht auf, kämpfte und erarbeitete sich weitere Chancen, die aber
zum Teil kläglich vergeben wurden.
In der 69 Minute sollte noch das 4:2 fallen, was aber der tollen Leistung unserer
Elf keinen Abbruch tat.
Nach 81 Minuten war Schluss und der Jubel groß.
Wer hätte das gedacht ........
Mit 8 Punkten hat sich unsere Elf erst ein Mal im oberen Tabellendrittel
festgesetzt. Jetzt heißt es am 15.10.2011 im Spiel gegen Vorwärts Nordhorn nach
zu legen, um dann beruhigt in die Ferien gehen zu können.
Spieler des Tages:
Michael Niehaus (insbesondere)
und alle anderen 14 Spieler.



24.09.2011

B2-Jugend Bezirksliga 5.Spieltag
VfL Herzlake - SV Bad Bentheim 2:2

Punkteteilung im Emsland

Eine starke Leistung bescheinigte Betreuer Andreas Neise dem Spieler Lars Hesping

Nach der unnötigen Niederlage gegen BW Papenburg wollte die Mannschaft mit einem positiven Ergebnis aus Herzlake zurückkehren.

Spielführer S. Diken sprach von einem positiven Bauchgefühl.
Torjäger H. Diken machte vor dem Spiel vielmehr durch Verdauungsschwierigkeiten auf sich aufmerksam.

Bei sommerlichen Temperaturen begann die Partie auf dem Hauptplatz in Herzlake, optimale Bedingungen waren gegeben. Unter den Spielern und den mitgereisten Eltern stellte sich zunächst die Frage, wie sich ein „Dorfverein“ solch eine tolle Anlage leisten kann. Daran sollten sich unsere Stadtverantwortlichen mal ein Beispiel nehmen, wie man vernünftige Sportanlagen schafft.
Dafür braucht man aber gar nicht so weit fahren, um diese zu finden........

Beeindruckt von den örtlichen Gegebenheiten kam die Mannschaft nicht in Tritt.
Und so wie eine Woche vorher, stand es bereits nach 1 Minute 1:0 für die Hausherren.
Ein kapitaler Bock von Torwart Jan Wogrinetz ermöglichte die Führung des VFL.
Dieser konnte einen strammen Schuss aus 20 Metern nicht festhalten und der Ball landete für alle im Tor.
Geschockt von diesem Führungstreffer der Hausherren spielte die Mannschaft katastrophal. Folgerichtig fiel das 2:0.
Ein VFL-Stürmer schnappte sich die Kugel, spazierte durch unsere Abwehrreihen, legte den Ball quer und der Herzlaker Stürmer brauchte den Ball nur noch reinschieben.

Angepeitscht von Kapitän Sergen Diken und Lars Hesping fand man langsam den Rhythmus.
Auswechselung: 29 Minute
Michael Niehaus kam für Robin Puplichuizen.

Ab der 30. Minute nahmen wir das Zepter in die Hand. Schöne Ballstafetten waren die Folge.
In der 35. Minute die erste Aufregung auf der Bentheimer Bank.
Zunächst prallte der Ball einem Herzlaker Spieler an den Oberarm. Handspiel?
Der ansonsten gute Schiedsrichter zeigte auf Weiterspielen, den Abpraller schnappte sich Hakan Diken, marschierte in den Strafraum und wurde dort nach Ansicht aller regelwidrig gefoult.
Doch der Schiedsrichter ließ weiterspielen. Aufregung pur an der Außenlinie.

3. Minuten später erneute Aufregung. Hakan Diken war es erneut, der alleine auf das Herzlaker Tor zu ging. Wiederum ein Foul an unseren Stürmer, wiederum blieb der Pfiff aus. Das Trainerduo kochte vor Wut. Herzlaker Zuschauer schüttelten nur den Kopf, wieder ein brenzlige Situation, die nicht gepfiffen wurde.

Halbzeitpfiff.
Es war Redebedarf vorhanden. Sowohl Trainer Mirco als auch Spielführer Sergen wollten mit dem Unparteiischen sprechen. Nach einer kurzen Regelkundestunde für Mirco ging es in die Kabinen.
Dort wurde Kampfgeist beschworen und so präsentierte sich unsere Elf in der 2. Halbzeit, die so anfing, wie die erste aufgehört hatte.
Michael Niehaus schnappte sich das runde Leder, kombinierte auf der rechten Seite mit Sergen Diken, dieser spielte den Ball zu Lars Hesping, von dem aus der Ball clever auf Hakan Diken gespielt wurde, der trocken abzog und dem Keeper im Herzlaker Tor keine Chance ließ.
Nur noch 2:1!
Herzlake war verunsichert. Der Herzlaker Trainer tobte an der Außenlinie. Wutausbrüche seinerseits waren die Folge.
Unsere Elf ließ sich aber nicht beeindrucken. Nach einer wiederum tollen Kombination wurde Torjäger Hakan freigespielt und lief in den 16 er.
Hier konnte er nur durch ein Foulspiel am Schuss gehindert werden. Ein Pfiff! Elfmeter!!!!!

Patrick Neise schnappte sich die Kugel und ließ dem Torwart keine Chance.
2:2 Ausgleich
Das Spiel war gekippt.

Der Druck wurde erhöht. Weitere Chancen waren die Folge, das 3:2 für uns lag in der Luft.
Es fiel aber nicht.
66. Minute: Auswechslung Leonard Krug für Julian Schmidt
74. Minute: Auswechslung Simon Wehrmeyer für Alexander Horstjann

Die letzten 2 Minuten waren dann eine wahre Abwehrschlacht unserer Elf.
Mit Mann und Maus und tollem Einsatz wurde der Punkt gerettet und mit in die Grafschaft genommen.

Der gegnerische Trainer gratulierte unserer Elf zu einem verdienten Punktgewinn!

Spieler des Tages:

Sergen Diken und Lars Hesping auf Grund eine tollen Partie über 80 Minuten!


A.Neise



17.09.2011

B2-Jugend Bezirksliga 4.Spieltag
SV Bad Bentheim - BW Papenburg 1:4

Nach dem 2:2 Unentschieden in Esterwegen sollte ein weiterer Überraschungscoup gegen BW Papenburg gelingen.

Leider ging die Mannschaft zunächst unkonzentriert in die Partie.
Nach 15 Sekunden stand es 1:0 für die Gäste.

Abstimmungsprobleme in den Abwehrreihen ermöglichte den Treffer für die Gäste.

Nur langsam fand man ins Spiel und nahm das Heft in die Hand. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Motzereien in den eigenen Reihen machte aber einiges zu Nichte.
Chancen wurden heraus gespielt, aber zum Teil kläglich vergeben.
Mit dem 1:0 Rückstand ging es in die Pause.

Den Willen das Spiel umzubiegen, merkte man die Jungs um Malte und Mirco an.
Eine gehörige Standpauke und ein Appell an die Jungs schien Früchte zu Tragen.
Es wurde da weitergemacht, wo man aufgehört hatte. Leider fiel das Tor auf unserer Seite
In der 47 Minute hieß es zur Überraschung aller 2:0 für die Gäste.
Unsere Mannschaft gab sich aber nicht geschlagen, sonder in der 53 Minute gelang durch Sergen Diken der Anschlusstreffer.
Der Druck auf das Papenburger Tor wurde weiter erhöht. Ohne Erfolg!

In den letzten 5 Minuten löste man die Abwehr auf und setzte alles auf eine Karte.
Dieser Schuss ging nach hinten los und die Papenburger konterten uns aus, so dass in der 76 Minute das 3:1 und in der 79. Minute das 4:1 erzielt wurde.

Fazit:
Das Ergebnis spiegelte nicht den Spielverlauf wieder. Unsere Jungs müssen die wenigen Chancen, die sich einem engem Spiel ergeben, einfach nutzen.
Die Saison ist noch lang, so dass man die „fehlende Cleverness noch lernen kann“.

Spieler des Spiels: keiner

 

A.Neise
 



... | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17